07.02.2017 campus-leben

Fatma Aydemir stellt ihr Debüt «Ellbogen» vor

Literatur am mediacampus

Am 01.02.2017 hatten die Auszubildenden wieder die Möglichkeit, Gegenwartsliteratur unmittelbar kennenzulernen: Autorin Fatma Aydemir stellte ihren soeben erschienenen Debütroman «Ellbogen» vor.

Fatma Aydemir, Jahrgang 1986, studierte Germanistik und Amerikanistik in Frankfurt am Main. Seit 2012 lebt sie in Berlin und ist Redakteurin bei der taz. Als freie Autorin schreibt sie daneben für zahlreiche Zeitschriften, unter anderem Spex und das Missy Magazine.

«Ellbogen» ist ein harter und zugleich warmer Roman über die siebzehnjährige Hazal Akgündüz; eine junge Frau auf der Suche nach Heimat. Eigentlich könnte aus Hazal eine gewöhnliche Erwachsene werden. Nur dass ihre aus der Türkei eingewanderten Eltern sich in Deutschland fremd fühlen. Und dass Hazal auf ihrer Suche nach Heimat fatale Fehler begeht. Erst ist es nur ein geklauter Lippenstift. Dann stumpfe Gewalt. Als die Polizei hinter ihr her ist, flieht Hazal nach Istanbul, wo sie noch nie zuvor war. Fatma Aydemir erzählt von den vielen Menschen, die zwischen den Kulturen und Nationen leben, und von ihrer Suche nach einem Platz in der Welt.

Mit großer Aufmerksamkeit lauschten die 50 Azubis der jungen und sympathischen Autorin und ihrer spannenden Geschichte.

Vielen Dank, liebe Fatma Aydemir für den wunderbaren Abend; es hat uns allen viel Freude bereitet und wir drücken die Daumen, dass sich viele, viele Leserinnen und Leser finden, die genauso begeistert von «Ellbogen» sind, wie wir. Und natürlich auch ein ganz großes Dankeschön an den Hanser Verlag, der diesen Abend mit vielen Leseexemplaren ermöglichte.

Mehr aus dem Bereich campus-leben